Daten & Fakten

Neubau Wohnhaus "Haus Magnus", Spiesergasse

Bauherr: Immofinanz Friesenquartier GmbH, Köln

Ort: Köln

Generalplanung:

Nutzung: Wohnen

Wohneinheiten: 9

Bruttogeschossfläche: 4000 m²

Fertigstellung: 2016

3. Preis Gutachterverfahren

Gerling-Quartier Magnus, Köln

Das historische Kölner Gerling-Quartier mit seiner eindrucksvollen, selbstbewussten Architektursprache verkörperte einst erfolgreiche deutsche Nachkriegsgeschichte. Bis heute zählen seine Bauten zu den unvergesslichen Signets des Wirtschaftswunders. Im Zuge der Reurbanisierung des ehemaligen Gerling- „Veedels“ in ein elegantes, lebendiges Wohn- und Stadtquartier des 21. Jahrhunderts werden Bestandsbauten denkmalgerecht revitalisiert und Neubauten harmonisch hinzugefügt. Im Dialog zwischen Geschichte und Neuanfang versteht sich auch der Neubau des Wohnhauses “Haus Magnus”. Er folgt formal dem strengen Duktus der vorhandenen Architektur und komplettiert damit auf elegante Weise das städtebauliche Ensemble. Mit fünf Etagen und einem Staffelgeschoss schließt das „Haus Magnus“ direkt an den Ostflügel des „Haus Colonia“ an. Die natursteinfarbenen Werksteinmodule der Fassade werden mit bronzefarbenen Metall-Elementen als modernen Fensterläden kombiniert. Dies verleiht dem Wohnhaus eine markante, aber gleichermaßen klassische und hochelegante Oberflächenstruktur. Das „Haus Magnus“ bietet kultiviertes und zeitgemäßes Wohnen im urbanen Stil. Im ersten bis vierten Geschoss entfalten sich acht exklusive Wohnungen, allesamt mit Wohnflächen um die 200 Quadratmeter. Bodentiefe Fenster, attraktive Raumhöhen, Tageslichtbäder und Loggien, die sich zur Parkseite hin öffnen, sind die prägenden Merkmale dieser modernen, erstklassigen Wohnräume. Das Haus ist vollständig barrierefrei konzipiert und mit einem umfangreichen Service- und Sicherheitskonzept ausgestattet. Im Erdgeschoss befinden sich die Lobby, weitere gemeinschaftlich genutzte Bereiche sowie der Zugang zum innenliegenden Park und zur Tiefgarage. Ein Highlight ist die großzügige Penthouse-Wohnung mit ihrer begrünten Dachterrasse. Sie ist der krönende Abschluss des „Haus Magnus“. Von hier aus können künftige Bewohner einen atemberaubenden Blick über die Kölner Innenstadt genießen. Das „Haus Magnus“ verdankt seinen Namen dem berühmten Universalgelehrten Albertus Magnus, der Mitte des 13. Jahrhunderts in Köln gelebt und hier Großes bewirkt hat. Unter seiner Leitung hat die Kölner Ordensschule der Dominikaner einen solch hervorragenden Ruf entwickelt, dass in Nachfolge dieser Einrichtung die heutige Universität zu Köln gegründet wurde. Unweit des „Haus Magnus“ verläuft die Magnusstraße – mitten durch das quirlige Friesenviertel mit seinen vielen charmanten Bars und Bistros, an dessen Rand das neue, exklusive Gerling-Quartier entsteht.

Ähnliche Projekte