Neues Gesundheitshaus Dortmund

Konversion, Revitalisierung, Denkmalschutz | Umnutzung städtisches Behördengebäude zu urbaner Mischnutzung | Bauherr, Investor: Landmarken AG, Aachen | Nutzung: Hotel, Wohnen, Kindertagesstätte, kleine Gewerbeeinheiten | Bruttogeschossfläche: ca. 12.000 m² | 1. Preis Interessenbekundungsverfahren | Baubeginn geplant: 2020

Das denkmalgeschützte Dortmunder Gesundheitshaus, eine Ikone deutscher Nachkriegsarchitektur, soll im Geiste seines Urhebers, des Architekten Will Schwarz behutsam saniert, revitalisiert und umgenutzt werden. Gemeinsam mit der Landmarken AG wurde pinkarchitektur zum Sieger des Interessenbekundungsverfahrens gekürt, das die Stadt Dortmund ausgelobt hatte. Wo bisher das Gesundheitsamt untergebracht war, entsteht ein städtisches Ensemble aus Hotel, Wohnnutzung, Kindertagesstätte und kleinen Gewerbeeinheiten. Von der öffentlich zugänglichen Dachterrasse geht der Blick weit über die Dortmunder Innenstadt. Offenheit, Leichtigkeit, Skulpturalität und farbige Lebendigkeit des Gebäudes werden in neuem Glanz erstrahlen.


<- Zurück zu: Durchblick