Nördliche Westfalenstraße, Düsseldorf

Konversion, Neubau, Städtebau, Wohnungsbau | Bauherr, Investor: Ten Brinke Group, Bocholt | Nutzung: Wohnen, Kommunale Einrichtungen | Wohneinheiten: ca. 480 plus eine Kindertagesstätte | Bruttogeschossfläche: ca. 52.000 m² | Fertigstellung: 2021/22 | 1. Preis Gutachterverfahren

„Wir glauben an die Zukunft dieses Stadtteils.“ Verantwortungsbewusstsein und Sensibilität sind die treibenden Kräfte für die architektonische Umwandlung dieses heterogenen Stadtteils in einen attraktiven, lebendigen Wohn- und Lebensraum für alle Generationen. Die Idee, dem historischen Bestand des Viertels Raum und Bedeutung zu verleihen, ihn einzubetten in ein Netz von Grünräumen, würdigt die besondere Qualität dieses industriegeprägten Viertels. Zugleich beflügelt die Nutzung dieser Zeitzeugen die Architektur in einzigartiger Form: Innovative, junge, alternative Wohnformen in Holzbauweise transformieren erhaltenswerte Industriearchitektur zu einer neuen Quartiersmarke und setzen ein deutliches Signal für den Imagewandel des Stadtteils.


<- Zurück zu: Durchblick